atimedia
3-t1-3
 
   
 
 
 

ÜbersichtWeiterWeiter  

 
3-t1-3
 
ÖffnenÖffnen
SchließenSchließen
 

Strategie E-Mobilität

Wie ist der aktuelle Stand der Mobilität und was können wir in Zukunft besser machen? Welche Möglichkeiten haben wir technisch und gesellschaftlich?

Ist: Mobilität mit Verbrennungsmotore ist hochentwickelt und erschwinglich,

ist aber auch ein Hauptverursacher des Klimawandels. Steigende Temperaturen werden zu großen Umweltkatastrophen führen. Würden die Gesundheits- und Schadenskosten auf die Verursacher umgelegt, so wäre diese Art der Fortbewegung bald unerschwinglich. Ähnlich wie bei Strom aus Atomkraft: Anfangs wurde mit billigstem Strom geworben – und jetzt ist Kraftwerksdemontage und Atommüllentsorgung kaum oder gar nicht zu leisten.

 

Ziel: Verbrennungsmotore möglichst schnell unnötig machen.

Mobilität ist ein Grundbedürfnis von uns Menschen. Die momentane Bestrebung „Jedem ein Auto“ ist ein Irrweg der egal mit welchen Mitteln zu großen Problemen führt:

 

  • enormer Platzbedarf (Stellfläche, Straßen, Landverbrauch) - Verkehrsbehinderung (Stau)
  • Rohstoffknappheit (Metalle, Kunststoffe)
  • Energiebedarf bei Produktion und Betrieb
  • Müllaufkommen, Luft- und Feinstaubbelastung

 

Mobilität muss demnach auf andere Art, mit anderen Mitteln ermöglicht werden.

 

Weg zum Ziel: kluge Strategien und Technologien entwickeln und anwenden.

Vielversprechende Ansätze sind:

 

  • Entwicklung und Ausbau des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs
  • viele kleine (Auto-) Mobilitätseinheiten für Individualmobilität und Sharing
  • wenige Langstreckenfahrzeuge für speziellen Bedarf und Sharing
  • Waren- und Materialtransporte gebündelt auf Schiene und elektrifizierten Routen

 

Nach jahrzehntelanger Lobbyarbeit pro Langstrecken- und Image-Bedürfnissen muss ein Umdenken aktiv herbeigeführt werden. Die Mobilitätswende wird zuerst in Kopf und Bauch stattfinden. Für weiterhin überzogene Ansprüche reichen die Rohstoffe nicht aus.

 

Lithiumtechnologie, aber auch Bleiakkus sowie Wasserstoff sind die Speicher für elektromobile Anwendungen. Digitalisierung und neue Kommunikation werden Mobilitätsvernetzung, Carsharing, Ladepunkte, Tarife – das komplette Handling bequem und zuverlässig ermöglichen.

17.11.2017

ÜbersichtWeiterWeiter  

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 
  Kommentieren

 

 

 

 

 

http://    

 

6O6H8W8Q  eingeben!  

 

Felder mit ? sind Pflicht-Felder!

 
 

elfar - Elektrofahrzeuge Stalleicher

Stalleicher GbR

  

Schwarzauer Straße 41
D-83308 Trostberg

 

Telefon: 0049 8621 508984

Telefax: 0049 8621 508987

 

eMail: infoelfarde

www: www.elfar.de

Hans Stalleicher - kompetente, unabhängige Beratung zur Elektromobilität, Fahrzeuge und Fahrzeug-Vermittlung

 

Elektroautos von BMW, Chevrolet, Citroen, Daimler Benz, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Smart, Tesla, Volkswagen und weiteren Herstellern.

 

© 2017 elfar - Hans Stalleicher

 
 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information

ja  nein  OK     
2 0 0 0
{{loginstatus}}
vollbild 500
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x